Bild Nr. 398/03

Anaximander von Milet
610 - 547 v.Chr.

Anaximander erkannte das Weltall als das Unendliche,
das Apeiron, wie er es nannte. Er war der erste, der sich
die Erde als schwebend vorstellte. In der Form eines Zylinders.
Die Sterne, glaubte er, entstehen durch ein Feuer,
das durch die Lufthüllen dringt.



Weiter     Zurück   

Home