Werk Nr. 388/02, Grösse 80x120cm

Aus der Reihe Wolfgang Pauli

Die Chinesin

Pauli träumte oft von einer Chinesin die durch eine Öffnung eine Treppe hinunterstieg, 
mit dem einen Zeigefinger nach oben und dem anderen nach unten zeigte.
Ich bringe auf dem Bild diese Fingerbewegungen in Verbindung mit den beiden Spins
des Ausschliessungsprinzips von Pauli. Er träumte auch, dass er öffentlich eine
Rede halten soll.


Weiter     Zurück   

Home